Jacob Jürgensen unterstützt uneingeschränkt das Prinzip der Nachhaltigkeit. Darunter verstehen wir das Bestreben nach Langfristigkeit in allen unseren Aktivitäten: einen schonenden Umgang mit den Rohstoffquellen, eine Kontinuität in Kunden- und Lieferantenbeziehungen sowie eine Stabilität als Arbeitsgeber.

Nachhaltige Waldbewirtschaftung nimmt Rücksicht auf die natürliche Regenerationsfähigkeit des Waldes: es wird nicht mehr Holz geerntet als wieder nachwächst. Dieses Prinzip verfolgen unsere Lieferanten, die auch dafür sorgen, dass das verwendete Holz nur aus lizensierten, legalen Holzeinschlaggebieten stammt.

Wir streben intensive Partnerschaften mit unseren Kunden und Lieferanten an. Mit allen unseren Hauptlieferanten sind wir seit vielen Jahren sehr eng verbunden und das Vertrauen wird durch regelmäßige gegenseitige Besuche gepflegt.

Unsere Geschäftstätigkeit hat Einfluss auf unsere Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten, die Umwelt und das wirtschaftliche Umfeld. Die daraus resultierende Verantwortung ist ein fester Bestandteil unserer Unternehmenspolitik:

  • Wir verlangen von unseren Lieferanten, dass sie für Umweltmanagement und Nachhaltigkeit klare Ziele formulieren und diese umsetzen. Wir sind FSC® und PEFCTM zertifiziert.
  • Wir handeln gemäß der EU-Holzhandelsverordnung (EUTR), die den Handel mit Holzerzeugnissen aus illegalem Einschlag verbietet. Für Kunden innerhalb der EU werden keine weiteren Nachweise notwendig sein, wenn sie ihre Ware von uns beziehen.
  • Wir führen unser Unternehmen langfristig, risikobewusst und erfolgreich. Kompetenz, Sorgfalt und verantwortungsvolles Handeln bilden die Basis für eine erfolgreiche Geschäftstätigkeit. Respektierung und strikte Einhaltung der gesetzlichen Regelungen sowohl im In- als auch im Ausland ist eine Selbstverständlichkeit.
  • Wir setzen auf ein angenehmes, anregendes und sicheres Arbeitsumfeld für unsere Mitarbeiter. Wir investieren in Kompetenzentwicklung und bilden erfolgreich den eigenen Nachwuchs aus. Eine Vielfalt zu fördern ist nicht nur unser Bestreben, sondern eine absolute Notwendigkeit.

Es gibt zwei international anerkannte Zertifizierungssysteme für Waldwirtschaft: PEFCTM (Programme for the Endorsement of Forest Certification schemes) und FSC® (Forest Stewardship Council®). Beide Forstzertifikate erfüllen die Kriterien der EU-Kommission mit Freiwilligkeit, unabhängiger Überprüfung, Transparenz, Kosteneffizienz und offenem Zugang.

PEFCTM- und FSC®-Zertifizierungen dienen zur Sicherstellung und kontinuierlichen Verbesserung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung unter Gewährleistung ökologischer, sozialer und ökonomischer Standards.

Die zertifizierten Wälder bilden den Ausgangspunkt einer Produktionskette. Jedes Unternehmen in der Kette muss ein Chain of Custody-Zertifikat besitzen, wobei der Weg des Holzes vom Wald bis zum Endprodukt zurückverfolgt werden kann.

Jacob Jürgensen Wood GmbH und Jacob Jürgensen Papier und Zellstoff GmbH sind PEFCTM- und FSC®-zertifiziert.

PEFCTM- / FSC®-Zertifikate von Jacob Jürgensen Wood GmbH

PEFCTM- / FSC®-Zertifikate von Jacob Jürgensen Papier und Zellstoff GmbH

Klicken Sie auf das jeweilige Zertifikatslogo, um das vollständige Zertifikat anzuzeigen.

Die EU-Holzhandelsverordnung verbietet das Inverkehrbringen von Holz oder Holzerzeugnissen aus illegalem Einschlag. Dies muss mit Hilfe von Sorgfaltspflichtsystemen sichergestellt werden. Es muss u.a. dokumentiert werden, woher das gehandelte Holz stammt und welche Holzarten eingeführt werden. Ein Fehlen von Nachweisdokumenten kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.

Jacob Jürgensen fühlt sich schon lange der Zielsetzung der Verordnung verpflichtet und war somit bereits vor Inkrafttreten der Verordnung gut vorbereitet. Durch die EU akkreditierte Monitoring Organisation der GD Holz Service GmbH wird nachweislich und fremdüberwacht ein international anerkanntes Sorgfaltspflichtsystem durch alle Mitarbeiter umgesetzt.

Die gesamte Importware, die von außerhalb der Europäischen Union bezogen wird, unterliegt einer sorgfältigen Überprüfung entsprechend der GD Holz Sorgfaltspflicht und einem eigenen Qualitätsmanagement. Somit wird sichergestellt, dass alle gesetzlichen Standards eingehalten werden. Für Kunden innerhalb der EU werden keine weiteren Nachweise notwendig sein.